Kritik: “CO2 und Klimaschutz” (Horst-Joachim Lüdecke) – Lesebefehl!

Sachbuch Literatur Lesebefehl Kritik Empfehlung Buch  Kritik: “CO2 und Klimaschutz” (Horst Joachim Lüdecke) – Lesebefehl!

Durch ein paar Freunde im Forschungszentrum Karlsruhe, die an der Transmutation von Kernabfaellen geforscht haben, wurde mir dieses Buch nahegelegt. Als dann in einer Tageszeitung ein Artikel von Herrn Luedecke auf meinen Tisch flatterte musste ich dieses Buch CO2 und Klimaschutz: Fakten, Irrtümer, Politik (ClimateGate) erstehen.

In dem nicht wirklich leicht zugaenglichen Buch wird anhand von Statistiken, Messkurven und sehr vielen Quellen eine Sicht auf das Thema Energieversorgung in Deutschland vermittelt, die von der aktuellen “Oeffentlichkeitswahrheit” deutlich differiert. Es wird also dargestellt was und wo in den Berichten des IPCC falsch, nicht ganz richtig oder ungenau dargestellt wurde. Und es wird sehr klar dargestellt, warum trotzdem der gesamte deutsche Apparat auf die IPCC Ziele hinsteuert. Da das ganze auf naturwissenschaftlichen Fakten basiert, liest sich das Buch nicht mal eben nebenbei, ist aber dennoch absolut spannend und super lehrreich. Grundsaetzlich spricht er sich gegen die aktuellen Methoden und Ziele der Bundesregierung aus, da diese auf einem falschen Fundament von Annahmen und Behauptungen basieren.

Ich hatte mich vorher nicht wirklich mit den relevanten Klimathemen auseinandergesetzt und auch Behauptungen wie “CO2 heizt unser Klima auf!” nicht verifiziert. “Das Klima erwaermt sich!”, “die Gletscher schmelzen alle” und “die Meerespegel steigen!” waren auf fuer mich eingaengig geglaubte Hypothesen. Das Buch regt genau an dieser Stelle zum kritischen Nachlesen, Nachdenken und schliesslich zum Widerstand an. Natuerlich kann ich nicht alle Behauptungen im Buch verstehen und verifizieren. Aber einige Beispiele konnte ich mit leichter Internetrecherche bestaetigen, so dass ich auch die weiteren Annahmen plausibel fand.

Er zeichnet ein fundamental anderes Bild der Klimasituation als dies in Presse und Politik getan wird. Und wenn man seinem Buch und den Quellen im Internet glaubt, gehoert er damit einer grossen, erfahrenen Gruppe von Wissenschaftlern an, die auf Basis von Messdaten dem IPCC Klimavorhersagemodeel widersprechen. Natuerlich ist klar, dass wir die Umwelt schuetzen muessen, sei dies durch Verhindern der Regenwaldabholzung, Verhindern der Ueberfischung von Fischbestaenden oder durch Vermeidung von Luftverschmutzung. Aber es geht eben nicht alles unreflektiert und direkt unter dem Deckmantel des Klimaschutzes, Treibhauseffektes oder der Gletscherschmelze unter, wie es heute gelebt und kommuniziert wird.

Er propagiert einen sinnvollen und langfristigen Richtungswechsel… Nein er fordert die Regierung auf, eine solche langfristige Strategie zu erarbeiten statt blindlinks hinter Kyoto-Protokoll, IPCC und Lobbyisten hinterdreinzuwatscheln.

Das ganze Buch ist derart kritisch und ist immer wieder direkt auf Messdaten fundiert, dass es mir schwerfaellt zu glauben, dass er nicht recht hat. Wenn er Recht hat, faellt es mir schwer zu glauben, dass wir alle in einem Staat leben, der trotz der vorliegenden Daten immer noch an Kyoto, Treibhaus und dem Kram festhaelt.

Er diskutiert auch die regenerierbaren Energiequellen und kommt zu dem Schluss, dass Photovoltaik fuer Grundlastversorgung nicht geeignet ist, Windkraft nur an sehr gewaehlten Stellen sinnvoll sein kann und wir ohne Atomstrom unseren Energiehunger nicht zuverlaessig werden stillen koennen. Er weist natuerlich auch darauf hin, dass die deutsche Forschung im Thema Kernenergie aus politischen Gruenden quasi zum Stillstand gekommen ist, obwohl wir hier international Vorreiter waren. Ich wuerde gerne mit Herrn Luedecke ueber die aktuellen Geschehnisse in Japan sprechen, um hier den direkten Draht zu einem Atomkraftbefuerworter zu haben und dessen Sicht auf die Geschehnisse zu hoeren. Wenn ich allerdings die Forschungsthemen im Forschungszentrum Karlsruhe richtig verstehe, entstehen dort Wege aus der Misere der Atomkraft heraus, da dort Endlagerung und Halbwertszeit als Problem entschaerft werden. So bleiben im Buch vor allem die Gruende bestehen, die Machterhaltung, Volksverdummung und Lobbyismus als Basis haben. Das erschreckt mich…

Ich kann jedem, unabhaengig von der Einstellung zur Atomkraft oder zum Klimaschutz dieses Buch empfehlen, denn ich denke es bearbeitet dieses spannende Thema sehr umfassend und versucht dabei leicht verstaendlich und kompakt zu sein, was definitiv gelingt. Da es zur Bildung einer eigenen Meinung und zur Verifikation der aktuellen Situation anregt und dies auf sehr anregende Art tut, kann ich dieses Buch durchaus mit dem Praedikat “Lesebefehl” versehen. Jeder sollte dieses Buch gelesen haben. Und wenn Ihr es Euch nicht kaufen wollt, kann ich es Euch gerne ausleihen ;.)

Sprache: Deutsch

Plot (Idee): 4/5 Punkte
Stil: 3/5 Punkte
Spannung: -/5
Handlung: -/5

Gesamtnote: 4/5 Punkte

Fazit: “CO2 und Klimaschutz: Fakten, Irrtümer, Politik (ClimateGate)” (Amazonlink) stellt verschiedene Hypothesen in Frage und begleitet einen sehr schoen durch den Irrgarten der Informationen. Sicher kein “Easy-Reading”-Buch aber dennoch definitiv ein LESEBEFEHL! Einfach weils mal wieder kritisch mit Politik, Presse und Lobbyarbeit umgeht!


Vewandte Artikel:

flattr this!

This entry was posted in Literatur and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Kritik: “CO2 und Klimaschutz” (Horst-Joachim Lüdecke) – Lesebefehl!

  1. Armin Schubert says:

    Hallo
    für alle die sich für dieses Thema interessieren habe ich diesen Podcast als Empfehlung:

    https://resonator-podcast.de/2013/res019-kuestenforscher-hans-von-storch/

    Der war für mich ein echtes Update und sehr spannend.

    armin

  2. Siegfried says:

    Hallo Helaron, ist Ihr Angebot, das Buch auszuleihen, noch aktuell? Hätte daran größtes Interesse. Das Buch ist praktisch nicht mehr erhältlich – nicht mehr im Buchhandel, und gebraucht nur zu sagenhaften Preisen, und in den Bibliotheken sind die wenigen Exemplare verliehen.

    Freundliche Grüsse,
    Siegfried Hettegger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>